Zahnempfindlichkeit: Was sind die Ursachen?

Schmerzempfindliche Zähne

Wenn Sie auf kalte Speisen oder heiße Getränke verzichten müssen, weil Ihre Zähne darauf schmerzempfindlich reagieren, ist es vielleicht an der Zeit, diesem schmerzhaften Zahnproblem auf den Grund zu gehen. Was verursacht also die Schmerzempfindlichkeit von Zähnen?

Es kann zahlreiche zugrunde liegende Zahnprobleme geben – ein Besuch bei Ihrem Zahnarzt ist daher der erste Schritt zur Diagnose.

Wie entsteht Dentin-Hypersensibilität?

Das Innere Ihres Zahns besteht hauptsächlich aus einem Material, das als Dentin oder Zahnbein bezeichnet wird und mikroskopisch kleine Kanäle besitzt, in denen winzige Nervenenden sitzen. Eine harte Außenschicht aus Zahnschmelz schützt das Dentin und bildet die Zahnkrone. Der Dentinbereich, der die Zahnwurzeln umgibt, wird wiederum von einer Schicht aus Wurzelzement geschützt. Eine Dentin-Hypersensibilität oder Nervenirritationen entstehen, sobald das Dentin seine Schutzschicht aus Zahnschmelz oder Zahnzement verliert und die Nervenenden heißen, kalten, sauren oder süßen Speisen oder Getränken ausgesetzt sind. Autsch!

Die Ursachen von Zahnempfindlichkeit

Schmerzempfindliche Zähne können die folgenden zahnmedizinischen Ursachen haben:

  • Abgetragener Zahnschmelz durch eine zu harte Zahnbürste oder zu aggressives Bürsten bzw. eine falsche Putztechnik;
  • Zahnerosion durch Speisen und Getränke mit hohem Säuregehalt;
  • Karies, abgenutzte und undichte Füllungen sowie Zahnfrakturen, durch die das Dentin Ihres Zahns freigelegt wird;
  • Freiliegende Zahnhälse oder Zahnwurzeln verursacht durch Zahnfleischrückgang;
  • Nächtliches Zähneknirschen;
  • Empfindlichkeit nach zahnmedizinischen Eingriffen – häufig vorkommend, jedoch vorübergehender Natur, insbesondere bei Eingriffen wie Kronen, Füllungen und Zahnaufhellungen (Bleaching).

Kann Zahnempfindlichkeit verschwinden?

Es gibt verschiedene Methoden, empfindliche Zähne zu stärken. Welche Methode die geeignete ist, hängt jedoch stark von der Ursache ab. Wenn Sie mit den Zähnen knirschen, sollten Sie dies beim Zahnarzt behandeln lassen. Putzen Sie Ihre Zähne ausserdem vorsichtig, mit weniger Druck, um den Zahnschmelz nicht unnötig zu belasten. Sollten Ihre Zahnhälse freiliegen, können Sie diese beim Zahnarzt versiegeln lassen. Wenn Sie über einen längeren Zeitraum unter empfindlichen Zähnen leiden, sollte jedoch der erste Schritt ein Besuch beim Zahnarzt sein, um die Ursache feststellen zu lassen.

Wird Zahnempfindlichkeit durch Zahnfleischerkrankungen verursacht?

Bei einer Gingivitis oder Parodontitis sammeln sich durch mangelnde Mundhygiene Bakterien unter dem Zahnfleischrand an und verursachen eine Entzündung. Das entzündete Gewebe zieht sich allmählich von den Zahnhälsen zurück, sodass diese mit der Zeit frei liegen und äusseren Reizen schutzlos ausgeliefert sind. Hitze- oder Kältereize können so ungehindert die Nervenfasern in den kleinen Dentinkanälchen passieren und zum inneren Nerv des Zahns vordringen und empfindliche Zähne verursachen.

Zahnärztliche Vorbehandlung

Das Gespräch mit Ihrem Zahnarzt ist der erste Schritt zur Linderung Ihrer Schmerzen. Beschreiben Sie Ihrem Zahnarzt Ihre Symptome, wann die Schmerzen zum ersten Mal aufgetreten sind und was Ihnen normalerweise Linderung verschafft, wie etwa warme Kompressen.

Nachdem Ihr Zahnarzt den Grund für Ihre Zahnempfindlichkeit ermittelt hat, kann er die zugrunde liegende Ursache behandeln. Bei der Behandlung kann es sich um einfache Eingriffe wie die Behandlung von Karies oder die Erneuerung einer abgenutzten Füllung handeln. Sollten Ihre Schmerzen allerdings auf Zahnfleischrückgang und freiliegende Zahnhälse oder Wurzelbereiche zurückzuführen sein, schlägt Ihnen Ihr Zahnarzt zum Schutz der freiliegenden Bereiche und der Unterstützung des Zahns möglicherweise eine Zahnfleischtransplantation vor, die von einem Parodontologen durchgeführt wird.

Desensibilisierende Produkte

Selbst in Situationen, in denen keine offensichtliche Ursache für Ihre Schmerzen vorliegt, gibt es eine Reihe von Behandlungsoptionen, die bei empfindlichen Zähnen helfen können. Ihr Zahnarzt kann in der Praxis zur Stärkung Ihres Zahnschmelzes und zur Reduzierung von Schmerzempfindungen ein Fluoridgel auftragen. Rezeptfrei erhältliche desensibilisierende Zahnpasta kann die Nervenenden im freiliegenden Dentin abdecken. Zahnpasta speziell für empfindliche Zähne sollte regelmäßig angewendet werden, damit Sie bereits nach nur zwei Wochen die ersten Resultate bemerken können. Möglicherweise rät Ihnen Ihr Zahnarzt auch, nach dem Zähneputzen die betroffenen Stellen mit etwas Zahnpasta einzureiben.

Was genau die Schmerzempfindlichkeit Ihrer Zähne verursacht, ist ein Geheimnis, das Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt lüften können. Wenn Ihnen also wegen Ihrer Zahnempfindlichkeit der Appetit auf Ihre Lieblingsspeisen vergangen ist, sollten Sie heute einen Termin bei Ihrem Zahnarzt vereinbaren – damit Sie vielleicht schon morgen wieder Eis essen können!

Die beste elmex-Zahnpasta für empfindliche Zähne

Wenn Sie unter empfindlichen Zähnen leiden, entscheiden Sie sich für eine zahnschonende und stärkende Zahnpasta, wie Elmex Sensitive. Das darin enthaltene Aminfluorid legt sich wie eine Schutzschicht um die freiligenden Zahnhälse, stärkt den Zahnschmelz und schützt zuverlässig vor Karies. Feine Partikelchen ermöglichen eine sanfte Reinigung, ohne den Schmelz zu belasten.

Mehr Artikel